Kühle Rezepte für heiße Sommernächte

Kühle Rezepte für heiße Sommernächte

Essen
Kopiert!

Der Sommer ist die perfekte Zeit für Bootsfahrten, Badeseen und lange Spaziergänge durch den Park. Aber wenn es darum geht, sich nach einem langen, spaßerfüllten Tag etwas zu Essen zu machen, hat man häufig überhaupt keine Lust, sich an den heißen Herd zu stellen. Genau deshalb haben wir für Sie einige gesunde Rezepte der kalten Küche zusammengestellt, für die Sie nicht stundenlang in einer heißen Küche stehen müssen.

Von Obstsalat über gekühlte Zucchini-Pasta: Hier sind einige Rezeptideen, mit denen Sie an heißen Sommernächten einen kühlen Kopf bewahren.

Salat mit Wassermelone, Avocado und Gurke

Für dieses köstliche Gericht, das uns Kristen Link von Wellness by Kristen empfehlt, müssen Sie nicht einmal in die Nähe des Herds. Aber das ist noch lange nicht alles: Obst und Gemüse wie Wassermelone und Gurke (die zu über 90 % aus Wasser bestehen) sorgen dafür, dass Ihrem Körper nach einem langen Tag an der Sonne ausreichend Feuchtigkeit zugeführt wird.

Portionen: 2
Zutaten: 
  • 1/2 rote Zwiebel, in dünne Scheiben geschnitten
  • 2 Tassen gewürfelte (und gut gekühlte) Wassermelonen
  • 1 geviertelte Salatgurke
  • 1/2 gewürfelte Avocado
  • 2 Esslöffel Avocadoöl
  • 1 Esslöffel Limettensaft
  • 1 Esslöffel gehackte Minze
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Cayennepfeffer (optional)
Zubereitung: 
In einer großen Schüssel Avocadoöl, Limettensaft, Minze, Salz und Cayennepfeffer (falls gewünscht) miteinander verquirlen. Rote Zwiebel, Wassermelone und Gurke dazugeben. Die Avocado hinzufügen und sofort servieren.

Zucchini-Pasta mit Koriander-Pesto

Dieses Gericht der Ernährungsspezialistin und Chefköchin Melissa Eboli von Via Melissa ist eine tolle Alternative zum herkömmlichen Nudelsalat. Weil man die Nudeln durch Zucchini ersetzt, bleibt nicht nur der Herd kalt, sondern der Speiseplan wird auch um ein gesundes Gemüse bereichert.

Portionen: 4

Zutaten für Zucchini-Pasta: 
  • 2 Zucchini
Zutaten für Koriander-Pesto: 
  • 1 Tasse Walnüsse (oder 1 ganze Avocado für eine nussfreie Variante)
  • 1/2 Tasse Olivenöl
  • 5 Knoblauchzehen
  • 1 1/2 Tassen Spinat
  • 3/4 Tasse Koriandergrün
  • 1/2 Teelöffel Meersalz

Zubereitung: 

Zucchini-Pasta: 
1. Beide Enden der Zucchini abschneiden. Zucchini mit einem handbetriebenen oder elektrischen Spiralschneider in lange Streifen schneiden und diese in eine Schüssel geben.
Koriander-Pesto: 
2. Die übrigen Zutaten in einen leistungsstarken Mixer oder eine Küchenmaschine geben und mixen, bis eine cremige Konsistenz erreicht ist.
3. Pesto auf die Zucchini geben und genießen!

Griechischer Salat mit Thunfisch und Bohnen

Laut Judy Barbe, geprüfte Ernährungsberaterin und Autorin von „Your 6-Week Guide to LiveBest“, ist dieses sommerliche Rezept nicht nur schnell zubereitet, sondern strotzt auch nur so vor Ballaststoffen und Proteinen, die dafür sorgen, dass Sie sich satt und zufrieden fühlen und der Süßigkeitenschublade fern bleiben.

Portionen: 4

Zutaten:  

  • 2 Dosen Thunfisch, abgetropft
  • 1 Dose Kichererbsen, abgetropft
  • 20 Kalamata-Oliven, abgetropft, entkernt und halbiert
  • Saft und geriebene Schale von 1/2 Zitrone
  • 3 Esslöffel frische Minze, grob gehackt
  • 3 Esslöffel frischer Oregano, grob gehackt
  • 2 Esslöffel Olivenöl
  • 1 Esslöffel Kapern, abgetropft
  • 1 Teelöffel gemahlener Kreuzkümmel
  • Salz und Pfeffer
  • 2 Tassen geviertelte, in Scheiben geschnittene Salatgurken
  • 20 halbierte Kirschtomaten
  • 3 Esslöffel rote Zwiebel in Scheiben
  • 1/2 Tasse zerkrümelter Fetakäse
  • 2 Köpfe Römersalat oder 3 Tassen anderer Blattsalat
Zubereitung: 
1. Bohnen, Oliven, Zitronenschale, Minze, Oregano, Olivenöl, Kapern, Kreuzkümmel, Salz und Pfeffer in eine mittelgroße Schüssel geben. Alles gut miteinander vermischen. Den Thunfisch vorsichtig daruntermengen. Für 30 Minuten oder über Nacht kaltstellen, damit alles gut durchziehen kann.
2. Die Salatblätter auf einen Teller geben. Mit Gurken, Tomaten, Zwiebeln und Feta garnieren. Die Thunfisch-Bohnen-Mischung mit dem Löffel darüber geben.

Sesamnudeln 2.0

Chefköchin Laura Lea Goldberg von LL Balanced hat dieses Rezept als gesunde Alternative zu den „entzündungsfördernden pflanzlichen Ölen und großzügigen Mayonnaise-Portionen“ im ursprünglichen Sesamnudelrezept ihrer Mutter kreiert. Als kleines Extra können Sie diesem Gericht auch ganz einfach eine persönliche Note verleihen, indem Sie ein Stück Grillhähnchen oder Ihr Lieblingsgemüse hinzufügen!

Portionen: 6

Zutaten:  

  • 200 Gramm Spaghetti, nach Packungsanleitung gekocht
  • 1/4 Tasse Tahin (Sesampaste)
  • 1/4 Tasse ungesüßte, ungesalzene Erdnussbutter
  • 1/4 Tasse dunkles Sesamöl
  • 2 Esslöffel natriumarmes Tamari (ersatzweise Sojasauce)
  • 1 Esslöffel Honig
  • 1 Esslöffel Sriracha (ersatzweise 1 Esslöffel Honig)
  • 2 fein gehackte Knoblauchzehen
  • 1 gehäufter Teelöffel frisch geriebener Ingwer (ersatzweise 1/4 Teelöffel gemahlener Ingwer)
  • 1/2 Teelöffel Meersalz
  • 6 Esslöffel Wasser
Zubereitung: 
1. Alle Zutaten mit Ausnahme der Nudeln in der angegebenen Reihenfolge in einer mittelgroßen Schüssel vermengen und dann verquirlen, damit sich alles gut vermischt. Die Hälfte der Sauce in die Schüssel mit Nudeln einrühren. Abschmecken und je nach Geschmack mehr Sauce hinzufügen. Einen Deckel auf die übrige Sauce geben. Nach Bedarf später auf die Nudeln geben, falls diese im Kühlschrank austrocknen.

2. Vor Verzehr mindestens eine Stunde lang in einem dicht verschlossenen Behälter im Kühlschrank durchziehen lassen. Die Nudeln können bis zu fünf Tage lang aufbewahrt werden.

Egal ob Ihnen der Sinn nach einem leichten Obstsalat oder einem herzhaften Teller Nudeln steht, diese kalten Sommergerichte verschaffen Ihnen einen neuen Energieschub, ohne dass Ihnen vor dem heißen Herd der Schweiß ausbricht.
Loading Article...