5 Tipps, um auch mit Baby fit zu bleiben

5 Tipps, um auch mit Baby fit zu bleiben

Bewegen
Kopiert!

Nach der Schwangerschaft haben viele Frauen das gleiche Ziel: Die Schwangerschaftspfunde purzeln zu lassen und fit zu werden. Mit einem Neugeborenen, welches rund um die Uhr die Aufmerksamkeit verlangt, ist das allerdings alles andere als einfach. Wir haben uns auf die Suche nach fünf Tipps gemacht, um auch - egal ob Mama oder Papa - mit Baby fit zu bleiben.

1. Kangatraining

Das Kangatraining genießt seit einigen Jahren einen großen Hype als Sportart für frischgebackene Mütter und Väter – und das zu recht: Der Begriff Kangatraining, 2008 von der Wiener Fitnesstrainerin Nicole Pascher erfunden, schließt eigentlich den gesamten Fitness-Prozess während und nach Schwangerschaft mit ein. Die Kombination aus Intervalltraining und Tanz ist perfekt auf die Bedürfnisse der Mütter abgestimmt. Und für die Babys, die während des Workouts per Tuch oder Tragehilfe festgeschnallt sind, wirken die Bewegungen und die Nähe beruhigend.

2. Baby-Yoga

Dass es auch viele klassische Sportarten gibt, die sich schnell in eine Baby-Variante abwandeln lassen, zeigt beispielsweise Yoga. Auch wenn sich nicht alle Abfolgen eignen, um sie gemeinsam mit dem Kind auszuführen, gibt es viele Übungen im Yoga, die wie dafür gemacht sind. Die Entspannung, die Sie beim Yoga spüren, wird sich schnell auf ihr Kind übertragen.

3. Kraftübungen mit Baby

Wem Yoga mit Baby nicht ganz ausreicht, kann noch eine Stufe weiter gehen und es mit Kraftübungen und Boden-Workout versuchen. Auch hier gibt es etliche Übungen im Netz, welche sowohl den Körper fordern und die Muskeln anstrengend und gleichzeitig auch dem Baby Spaß machen.

4. Kinderwagen-Joggen

Laufen gehen mit Baby? Aber sicher! Die frische Herbstluft wird nicht nur Ihnen gut tun, auch ihr Baby wird die Zeit draußen genießen. Beim gemeinsamen Joggen ist jedoch wichtig zu beachten, dass der Kinderwagen Gelände-geeignet ist und eine gute Federung besitzt, so dass es zu keinen Erschütterungen im Wagen kommen kann. Deshalb sollten hier auch eher geteerte Wege holprigen Waldpfaden bevorzugt werden.

5. Baby-Schwimmen

Dass sich Babys im Wasser besonders wohlfühlen ist längst bekannt. Und auch für Mamas und Papas ist die gemeinsame Bewegung im Wasser besonders schonend. Aquafitness-Kurse für Eltern und Kind werden mittlerweile in fast jeder Stadt angeboten und in den kleinen Gruppen lässt es sich wunderbar gemeinsam auspowern. Positiver Nebeneffekt: Nicht nur die Eltern schließen Kontakt untereinander, auch die Babys werden dadurch ganz nebenbei an den Kontakt zu Gleichaltrigen gewöhnt.

Steel

Keine Buttons. Kein konstantes Überprüfen auf dem Smartphone. Das kleine analoge Zifferblatt zeigt Ihnen regelmäßig …
Entdecken Sie mehr

Egal ob im Wasser, beim Boden-Workout oder an der frischen Luft – mit der Nokia Steel lassen sich ihre Fitnesseinheiten genau tracken und sie haben ihre Aktivitäten immer im Blick.

Wie bauen Sie Fitness in ihren Baby-Alltag ein? Lassen Sie es uns in den Kommentaren wissen!

Loading Article...