Fieber sorgt dafür, dass Sie wach bleiben: Daten

Fieber sorgt dafür, dass Sie wach bleiben: Daten

Daten
Kopiert!

Fieber sorgt dafür, dass Sie einen Gang zurückschalten und wach bleiben: Daten

Ein Fieber kann zwar nervig sein, aber mit der erhöhten Körpertemperatur bekämpft das Immunsystem Infektionen. Zu dieser Zeit ist es wichtig, sich viel Ruhe zu gönnen. Die Daten unserer Nokia Thermo-Benutzer zeigen, dass sie genau das versuchen – und dabei widersprüchliche Ergebnisse erzielen.

Bei einem Fieber fühlt man sich oft geschlaucht. Aber bei unserem geschäftigen Lebensstil hat man nicht immer die Zeit, die Dinge langsamer angehen zu lassen. Als wir jedoch die Daten der Nokia Thermo-Nutzer, die auch ihre Schritte überwachen, analysierten, hat sich ein klares Muster ergeben: Wenn man mit einem Fieber kämpft, verzeichnet man viel weniger Schritte.

Die Daten aus unseren vier Untersuchungsländern – USA, Deutschland, Frankreich und Großbritannien – ergaben, dass die Nutzer um 75 % weniger aktiv sind, wenn sie Fieber haben. Die größte Diskrepanz wurde in Frankreich verzeichnet, wo die durchschnittliche Schrittanzahl unter Menschen mit Fieber nur 490 Schritte betrug und damit um beinahe 89 % niedriger lag als an Tagen, an denen die Nutzer kein Fieber hatten.

Auf der anderen Seite schienen die Nutzer, die in den USA Fieber hatten, sich nicht ganz so viel auszuruhen. Die durchschnittliche Schrittanzahl während einer Fieberperiode lag bei 1.341, und damit um nur 63 % niedriger als im gesunden Zustand.

Übrigens ist es unglaublich wichtig, gut zu schlafen, wenn man krank ist – auch wenn das nicht immer ganz einfach ist.

 

Die Nokia Thermo-Nutzer, die auch Ihren Schlaf mit einem Gerät von Nokia überwachen, sind während eines Fiebers um 50 % öfters aufgewacht als im gesunden Zustand, 4,8 Mal statt 3,2 Mal. Aber auch hier variieren die Zahlen je nach Land sehr stark. Nutzer in Frankreich sind, als sie Fieber hatten, durchschnittlich weniger als einmal mehr aufgewacht, während Nutzer in den USA beinahe doppelt so oft aufwachten, wie im gesunden Zustand.

Daran ist besonders interessant, dass über die Hälfte dieser Nutzer Eltern mit Kinder sind. Dies könnte die relativ hohe Aufwachrate auch zu Zeiten ohne Fieber erklären. Nichtsdestotrotz scheint eine erhöhte Körpertemperatur dazu zu führen, dass es schwieriger ist, eine Nacht durchzuschlafen. Natürlich wird es nur noch schlimmer, wenn sich im Haus einer nach dem anderen ansteckt …

Aufgrund des häufigen Aufwachens haben die Nutzer, die Fieber hatten, mit durchschnittlich 65 Wachminuten während der Schlafenszeit auch nachts länger wachgelegen als gesunde Nutzer, die durchschnittlich nur 35 Minuten pro Nacht wachlagen. Auch hier weisen die USA den größten Unterschied auf: Hier waren die Nutzer mit Fieber nachts zweimal so lange wach wie Nutzer ohne Fieber.

Thermo

Thermo liefert mit einem schnellen Handgriff ohne Körperkontakt die genaueste Temperaturmessung, die möglich ist.
Entdecken Sie mehr

Welche Schlüsse können wir daraus ziehen?

Unsere Daten belegen, dass die Nutzer unseres Nokia Thermo viel weniger laufen, wenn sie Fieber haben. Nichtsdestotrotz erfährt ihr Schlaf auch einen Qualitätsabfall: Sie wachen öfters auf und liegen nachts länger wach, was dazu führen kann, dass sie allgemein weniger schlafen, als wenn sie gesund sind.

Fazit

Es ist eine gute Idee, bei einem Fieber einen (oder mehrere) Schritt kürzer zu treten. Obwohl das Schlafen vielleicht schwerer fällt als normalerweise, sollten Sie dafür sorgen, dass Ihr Schlafzimmer dunkel, kühl und ruhig ist.

Natürlich kann man nicht jeder Krankheit entwischen. Aber es gibt doch einige Vorkehrungen, die uns dabei helfen, einer Erkältung, Grippe oder anderen Virenerkankungen vorzubeugen. Schauen Sie sich unten unseren Leitfaden dazu an.

Wir hoffen, dass Sie es gesund, fieberfrei und gut ausgeruht durch die kalte Jahreszeit schaffen!

Loading Article...