Legen Sie noch vor Neujahr mit Ihren guten Vorsätzen los

Legen Sie noch vor Neujahr mit Ihren guten Vorsätzen los

Inspirationen
Kopiert!

Seien wir mal ganz ehrlich: Wenn Ihre Neujahrsvorsätze darin bestehen, besser zu schlafen, sich gesünder zu ernähren oder auch ein Tagebuch zu führen, dann gibt es keinen unpassenderen Tag als den Neujahrstag, um damit zu beginnen.

Denn die meisten von uns frönen am Abend zuvor dem Alkohol, bleiben lange auf und schlemmen nach Herzenslust. Anstatt es sich also an einem verkaterten, übermüdeten 1. Januar einer ganz neuen Herausforderung zu stellen, könnten Sie sich selbst einen Vorsprung geben und bereits jetzt mit den guten Vorsätzen beginnen.

Schreiben Sie Ihre Ziele auf

Laut dem US-amerikanischen Magazin Psychology Today beginnt jedes neue Ziel damit, niedergeschrieben zu werden. Der Trick hierbei ist, das Ziel erreichbar bzw. durchführbar, positiv und konkret zu formulieren. Mit anderen Worten, wenn Sie abnehmen möchten, schreiben Sie nicht nur einfach „abnehmen” auf. Fragen Sie sich stattdessen ehrlich, wieviel Gewicht Sie verlieren sollten, wie lange Sie dafür brauchen sollten und wie Sie dies erreichen könnten.

Ein weiterer bewährter Weg zu bestimmen, ob ein Ziel realisierbar ist, ist die S.M.A.R.T.-Richtlinie. Wie die Zentren für Krankheitskontrolle (CDC) angeben, ist ein S.M.A.R.T.-Ziel spezifisch, messbar, ansprechend, realistisch und terminiert. Ausgehend von dieser Theorie sollten Sie sich ein konkretes, realistisches Ziel setzen, das Sie bis zu einem bestimmten Zeitpunkt erreichen möchten. Außerdem sollten Sie darauf achten, Ihren Fortschritt zu messen. Wenn Sie erwarten, dass Sie nach einer fünfjährigen Sportpause wieder jeden Tag ins Fitnessstudio gehen werden, müssen Sie Ihre Erwartungen wahrscheinlich anpassen, damit Ihr Ziel durchführbar bleibt.

In einem kürzlichen Interview meinte Michael „Fat Dag” Daggett, dass man sich bei einer Zielsetzung „zunächst einen Stift und Papier schnappen und sich selbst einen Brief schreiben sollte, in dem man genau erklärt, wie man sich fühlt und warum man sich körperlich verändern will.” Auf diese Weise kann man in Phasen, in denen es an Motivation mangelt, auf den Brief zurückkommen und sich selbst daran erinnern, was die ursprünglichen Beweggründe zur Veränderung waren. Weiter hat er davon abgeraten, Tagebuch über den persönlichen Fortschritt zu führen, sondern Etappenziele stattdessen einfach direkt auf dem Spiegel im Schlafzimmer oder Bad zu notieren (mit einem abwischbaren Stift natürlich).

Wie Flieger Michael Daggett durch seine Frage nach dem „Warum“ Gewicht verlor

Ehemann, Vater und Flieger der US-amerikanischen Luftflotte Michael „FatDag“ Daggett kennt den Kampf gegen die Pf…

Read More

Erlauben Sie sich eine Testphase

Sobald Sie sich Ihr Ziel gesetzt haben, ist es wichtig, vorausschauend zu planen und sich bewusst Zeit für neue Gewohnheiten in Ihrem geschäftigen Alltag zu nehmen, beispielsweise fürs Kochen, abendliche Spaziergänge oder Morgenmeditation. Indem Sie bereits im November (vor der ausgelassenen festlichen Zeit) mit Ihren guten Vorsätzen beginnen, räumen Sie sich selbst die perfekte Testphase ein. So können Sie die Veränderungen an Ihrem Lebensstil testen, bestimmen, ob die Ziele wirklich realistisch sind, und gegebenenfalls Ihre Zielvorstellungen anpassen. Wenn das neue Jahr dann schließlich kommt, verwerfen Sie Ihre Vorsätze weniger wahrscheinlich, da Sie bereits eine gute, realistische Basis geschaffen haben.

Wir brauchen uns allerdings nichts vorzumachen: Es kann sehr schwierig sein, mit alten Gewohnheiten aufzuräumen. Einige wenige führen Lebensveränderungen im großen Stil erfolgreich über Nacht durch. Der Vorteil dieses Ansatzes ist, dass man Erfolge schneller sieht und spürt und dadurch motiviert bleibt. Bei den meisten von uns lässt die Überzeugung, an den guten Vorsätzen festzuhalten, jedoch nach gut einer Woche nach; wir stehen wieder am Anfang.

Deshalb gilt für viele von uns: Viele kleine Schritte sind die bessere langfristige Strategie. Das bedeutet nicht, dass Sie über Nacht vom Junkfood-Liebhaber zum salatessenden Fitness-Junkie mutieren. Wählen Sie vielmehr eine kleine Veränderung aus, die Sie pro Woche erreichen können, wie etwa auf Softdrinks zu verzichten oder jeden Abend zehn Minuten zu spazieren. Diese kleinen Veränderungen sind nicht erdrückend und für Sie wahrscheinlich viel leichter beizubehalten.

Denken Sie daran: Es geht nicht um vorübergehende Abmachungen (wir warnen vor Radikaldiäten), sondern darum, Veränderungen langfristig oder vielleicht sogar für immer beizubehalten.

Steel Limited Edition

Freuen Sie sich auf eine elegante Armbanduhr, die Aktivitäten und Schlaf aufzeichnet.
Entdecken Sie mehr

Lassen Sie Routine aufkommen

Wenn Sie Ihr Ziel niedergeschrieben haben und darauf hinarbeiten, selbst wenn Anpassungen hier und da vonnöten sind, haben Sie die besten Chancen, motiviert zu bleiben und an Ihren Vorsätzen überzeugt festzuhalten – auch nach Neujahr. Während also alle anderen noch damit beschäftigt sind, ihre Vorsätze zu entwickeln, sind Sie bereits auf dem besten Weg, die Veränderungen an Ihrem Lebensstil zur Routine werden zu lassen. Und wir versprechen Ihnen, das wird sich großartig anfühlen!

Also, worauf warten Sie noch? Schnappen Sie sich einen Zettel, Ihren Kalender oder einen wasserlöslichen Stift und notieren Sie Ihre Ziele. Man kann nie wissen, vielleicht haben Sie bis Neujahr Ihr Ziel bereits erreicht …

Annelise Driscoll

Annelise is a graduate of Hamilton College who enjoys writing, reading and roller derby. When she isn't noveling, she can be found doing yoga and watching British baking shows.
Loading Article...