Erfahrungsbericht: „Ich habe mehr als 25 kg in einem Jahr abgenommen.“

Erfahrungsbericht: „Ich habe mehr als 25 kg in einem Jahr abgenommen.“

Inspirationen
Kopiert!

"Beim Nachdenken habe ich gemerkt, dass ich bisher in Momenten voller Bewegung und Energie am glücklichsten war. Unglücklich war ich, wenn ich weniger neugierig, verschlossen, zurückgezogen und lustlos war."

Immer mehr Menschen sind weltweit von Übergewicht und Fettleibigkeit betroffen, und die Folgen sind uns allen bekannt. Häufig ist man sich selbst gegenüber machtlos: Die Entwicklung ist langsam, ja sogar nicht wahrnehmbar. In der Regel entsteht eine solche Situation aus einer psychologischen Kompensation heraus und wird durch die starke Bedeutung der Blicke von außen intensiver. Unter diesen Umständen bedarf es heldenhafter Aktionen zum Durchbrechen des Teufelskreises.

Christelle ist 33 Jahre alt. Seit September 2016 arbeitet sie bei Nokia. Seitdem sie im Unternehmen angefangen hat und bis zur Veröffentlichung dieses Artikels hat sie mehr als 25 kg abgenommen. Wir haben sie gefragt, wie sie das gemacht hat. Das hat sie uns erzählt:

Christelle

Der Tag, an dem ich mich selbst wahrgenommen habe

Vor drei Jahren musste ich in meinem Leben eine schwierige und einschneidende Entscheidung treffen. Damals glaubte ich, die ganze Sache ohne weitere Probleme hinter mir lassen zu können. Vergebens. Manche Menschen entwickeln in schwierigen Zeiten eine Abhängigkeit. In meinem Fall habe ich Trost im Essen und in der Untätigkeit gefunden. Ich habe selbst nicht gesehen, wie ich mit der Zeit zugenommen habe. Vielleicht, weil ich es einfach nicht sehen wollte.

Ich habe am Tag nach meinem Geburtstag angefangen, bei Nokia zu arbeiten. Meine Schwester und ich haben ein Selfie gemacht, um dieses Ereignis für die Ewigkeit festzuhalten. Beim Anblick des Fotos bin ich aus allen Wolken gefallen. Mir wurde klar, dass ich zugenommen hatte, und ab da konnte ich nur noch daran denken. Aber es war auch genau das, was dringend notwendig war: neues Jahr, neuer Job, neues Leben. Trotzdem hat es noch einen Monat lang gedauert, bis ich den Mut hatte, mich in einem Fitnessstudio anzumelden. Der Gedanke hat mich einfach zu sehr eingeschüchtert.

Christelle und Body Cardio

Ein Schritt nach dem anderen

Nachdem ich meine Entscheidung getroffen hatte, wollte ich mich selbst aber nicht unter Druck setzen. Die Gewichtszunahme kam schrittweise und schmerzlos: Die Gewichtsabnahme – so habe ich es mir vorgenommen – sollte genau so ablaufen. Also habe ich mit kleinen Dingen angefangen, die mir leicht fielen und an die ich mich vor allem auch halten konnte: Obst anstelle einer Nachspeise. Aufhören zu essen, wenn ich satt bin zum Beispiel.

In der Firma fand ich unglaubliche Unterstützung: Alle gehen gemeinsam ins Fitnessstudio oder laufen. Wer nicht gerne läuft, kann ebenso gut Teamsport machen.

Auf jeden Fall kann ich Ihnen eines nahe legen: Versuchen Sie, 10.000 Schritte am Tag zu gehen. Am Anfang schaffte ich es nie, aber ich bin am Ball geblieben und irgendwann konnte ich am Ende eines jeden Tages mein Ziel erreichen.  Heute gehe ich regelmäßig mehr als 100.000 Schritte pro Woche. Ich habe meine Kollegen zu meiner persönlichen Rangliste hinzugefügt, um motiviert zu bleiben. So haben sich nach und nach ganz automatisch gesunde Gewohnheiten in mein Leben geschlichen. Zum Beispiel steige ich manchmal eine Haltestelle früher aus, um ein paar Schritte mehr zu gehen …

Bei Nokia testen wir immer unsere Produkte auch intern. Ich nutze hauptsächlich die Body Cardio und die Steel HR. Die Nutzung von smarten Gadgets verändert alles. Je häufiger du dich wiegst, desto bewusster nimmst du dein Gewicht wahr. Ich habe mir einen Überblick verschafft und konnte die richtigen Entscheidungen treffen. Die Tipps der App helfen mir täglich, motiviert zu bleiben.

Steel HR

Steel HR misst automatisch Herzfrequenz, Schlaf und mehr als zehn Aktivitäten, ist wasserdicht und hat eine Batterielau…
Entdecken Sie mehr

Geduld und Zeit

Irgendwann habe ich dann tatsächlich den Weg in ein Fitnessstudio gefunden. Ich habe mit dem Crosstrainer angefangen, dann an Gruppenkursen teilgenommen und dann langsam meine Trainingsprogramme erweitert. Einige Monate später hatte ich Lust, mir genauere Ziele zu setzen und dadurch meine Fitness weiter zu verbessern. Ich hatte bei meiner Gewichtsabnahme ein wichtiges Zwischenziel erreicht, deshalb begann ich, mit einem Personal Trainer zu arbeiten. Ich wollte genau wissen, woran ich konkret arbeiten soll. Und diese Entscheidung war genau richtig! Mein Trainer gab mir nicht nur Ratschläge in Sachen Fitness, sondern auch hinsichtlich Ernährung usw. Es war wirklich ein ganzheitlicher Ansatz. Ich habe mit Cardiotraining angefangen und gelernt, die richtigen Maschinen zu benutzen. So konnte ich mit Trainingseinheiten zur Muskelstärkung starten – mein Coach hat mir komplett die Angst vorm Fitnessstudio genommen. Schon sehr bald konnte ich die ersten Ergebnisse sehen.

Weiter oben: Instagram integriert mit freundlicher Genehmigung von Narjiss Dkaki, Christelles Coach

Das Wichtigste ist wirklich, sein endgültiges Ziel nicht aus den Augen zu verlieren und sich diesem täglich zu nähern. Man erreicht sein Ziel nicht von heute auf morgen. Ich bin noch keine Superheldin. Man nähert sich dem aber mit der Zeit. Letzten Sommer habe ich das Training ein wenig schleifen lassen und ein wenig an Gewicht zugenommen. Ein schlechtes Gewissen hatte ich aber nicht. Es sind die langfristigen Ziele, die man nicht aus den Augen verlieren sollte. Und ich habe meine definitiv noch im Blick.

Kurs halten

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, die Motivation aufrechtzuerhalten. Was für Sie funktioniert, müssen Sie ganz alleine herausfinden. Ich persönlich nutze DietBet. Das ist eine App, die Communities verbindet, die das gleiche Ziel verfolgen. In meinem Fall: Gewichtsabnahme. Man wettet gegen sich selbst, um innerhalb von 4 Wochen beispielsweise 4 % seines Gesamtgewichts abzunehmen, und setzt einen bestimmten Geldbetrag. Wenn man es schafft, gewinnt man seinen Einsatz und den der Personen, die verloren haben. Es ist auch ein soziales Netzwerk. Du teilst deine Erfolge, deine Trainingseinheiten, Fotos deiner Mahlzeiten und ermutigst alle, die mitmachen …

Instagram und Blogs inspirieren mich. Es sind die realen Geschichten von Menschen in genau meiner Situation, die mich motivieren.

Jede Woche informiere ich meine Schwester über meine Fortschritte. Mein nächstes Ziel ist es, vor dem Ende des Sommers einen offiziellen 10-km-Lauf zu absolvieren.

Um erfolgreich zu sein, muss man sich konstant Ziele setzen, sich mit Personen umgeben, die einen ermutigen und einen gesunden Lebensstil anstreben. Man muss „originelle“ Mittel und Wege finden, man braucht Belohnungen, das ist wirklich wichtig. Und das kann einem dabei helfen, sich um sich selbst zu kümmern. „Wenn ich das Ziel erreiche, leiste ich mir eine Maniküre!“

Body Cardio

Body Cardio ist eine fortschrittliche WLAN-Körperwaage zum Tracken von Gewicht, Körperzusammensetzung und Herzfrequenz…
Entdecken Sie mehr

Die beste Version meiner selbst

In puncto Dynamik und Körperwahrnehmung fühlte ich mich schlechter als vorher … Ich wurde sehr schnell müde, und ich konnte genau sehen, wie sich das auf meinen Körper und meinen Geist auswirkte. Schritt für Schritt bin ich stärker geworden. Ich schaffe Dinge, die ich vorher nicht machen konnte. Und das dank dieser winzigen Ziele. Zweimal pro Woche zum Sport gehen, dann dreimal pro Woche, heute gehe ich drei- bis viermal, ohne mich dazu zwingen zu müssen. Im Fitnessstudio habe ich alles ausprobiert und nur das weitergemacht, was ich wirklich mag. Seilspringen zum Beispiel macht sehr viel Spaß. Radfahren habe ich versucht, mich aber schnell gelangweilt und dann damit aufgehört. Heute habe ich das Ziel erreicht, das ich mir gesetzt habe, und mein BMI ist fast normal.

Weight trend

Mit der Health Mate App kann man ganz leicht seine Gewichtskurve abrufen.

Ein gesunder Lebensstil

Vor eineinhalb Jahren habe ich mir gesagt: Wenn ich dieses Gewicht erreicht habe, werde ich mich wohl fühlen. Jetzt, wo es soweit ist, merke ich, dass es neben der Gewichtsanzeige auf der Waage viel wichtiger ist, jeden Tag auf den Weg zurückzublicken, den man geschafft hat, und verständnisvoll gegenüber sich selbst zu sein. Natürlich ist man immer unter dem Einfluss der Blicke von außen, von Vergleichen, … deshalb ist es wichtig, in Bezug auf seinen eigenen Körper positiv zu denken.

Die Gewichtsabnahme war ein Ausgangspunkt für einen neuen Lebensstil. Man muss neugierig sein, testen, sich informieren, Spezialisten (Ernährungsberater, Sporttrainer, Psychologe …) zu Rate ziehen und herausfinden, was zu einem passt, ohne sich zu sehr an einer anderen Person zu orientieren. Es geht nicht um Motivation oder Willensstärke, sondern um Disziplin, Kohärenz und Regelmäßigkeit. Deshalb sollte man sich kurzfristige Ziele setzen, um das langfristige Ziel zu erreichen. Wenn ich mir von Anfang an vorgenommen hätte, 30 kg abzunehmen, hätte es niemals funktioniert.

Heute möchte ich weiter besser leben und mich stärker fühlen. Auch wenn ich mein Ziel erreiche oder besser gesagt: Wenn ich mein Ziel erreicht habe, werde ich weiter neue Aktivitäten ausprobieren und finden, die mir helfen, mich in meiner Haut wohl zu fühlen.

 

Arnaud Jourdain

Arnaud loves eating French pastries and playing the piano, though preferably not altogether.
Loading Article...