Low-Carb Pasta: Kochen mit Zucchini-Nudeln

Low-Carb Pasta: Kochen mit Zucchini-Nudeln

Essen
Kopiert!

Ein paar Pfunde sollen purzeln? Die Kohlenhydrate auf ein Minimum reduziert werden? Zucchini-Nudeln sind der Hit, wenn Sie auf Low-Carb setzen. Hier erfahren Sie alles über den gesunden und leckeren Pasta-Ersatz.

Die „Zoodles“ sind der perfekte Kohlenhydratersatz und DIE Alternative für alle, die gewöhnliche Weizenpasta von Ihrem Speiseplan streichen möchten. Lassen Sie sich von unseren Zoodle-Rezeptideen inspirieren. Wir zeigen Ihnen, wie Sie die Gemüsenudeln perfekt herstellen und zubereiten – mit und ohne fancy Spiralschneider.

Die Zucchini

Das grüne Gemüse erinnert stark an eine Gurke. In manchen Teilen der Erde auch als Courgette bekannt, sind Zucchinis wahre Powerpakete. Vollgepackt mit gesunden Nährstoffen verstecken sich so einige gesundheitliche Vorteile in dem unschuldigen Gemüse:

  • Entzündungshemmende Eigenschaften
  • Schutz vor Diabetes
  • Kohlenhydrat- und kalorienarm
  • Verbessert die Augengesundheit
  • Reich an Vitamin C, Kalium und Antioxidantien
  • Verdauungsfördernd
  • Fördert Nebennieren- und Schilddrüsenfunktion
  • Hoher Vitamin B Gehalt

In den letzten Jahren haben sich die Zoodles zu einem beliebten Ersatz für die kohlenhydrat- und glutenreiche Riege sämtlicher Nudel- und Pastavarianten entwickelt. Durch den angenehm fein-milden Geschmack lässt sich das Gemüse ganz einfach in verschiedenen Kombinationen zubereiten – so, wie man es von einem perfekten Nudelersatz erwartet. Kein Wunder, dass immer mehr Leute dem Zoodle-Fanclub beitreten.

Zubereitung der Zoodles

Der Griff zur Zucchini heißt nicht, dass Sie auf Ihre geliebten Pastagerichte verzichten müssen – im Gegenteil. Sie werden erstaunt sein, wie einfach sich die Zoodles in der heimischen Küche zubereiten lassen. Probieren Sie es aus.

Das A und O liegt auf der Hand: Das gurkenförmige Gemüse muss irgendwie in eine Nudelform umgewandelt werden. Dazu gibt es verschiedene Hilfsmittel. Das berühmteste unter den Küchenhelfern ist der Spiralschneider. Mit ihm lassen sich Gemüse und Früchte zu Streifen verarbeiten. Schälen ist nicht nötig und würde Wasserverlust nur begünstigen. Alles, was Sie vorab tun müssen, ist die Enden abzuschneiden. Den Rest erledigt das Gerät praktisch von allein. Et voilà, im Handumdrehen haben Sie wunderbare Zoodles ganz ohne stauben und kneten in Eigenherstellung produziert.

Alternativ eignet sich auch ein Julienneschneider. Damit dauert es zwar ein bisschen länger, ist aber auch recht simpel in der Handhabe. Wenn Sie gerade beides nicht zur Hand haben, bekommen Sie die Zucchini auch mit einem Mandolinenschneider klein. Die Gemüsespaghetti sind dann zwar etwas dicker aber sicherlich genauso lecker.

Ihre Zoodles sind geschnitzt. Perfekt! Dann heißt es jetzt nichts wie ran an die Töpfe. Aber passen Sie auf. Kochen Sie die Zoodles nur al dente, sonst werden Sie zu matschig und schmecken nicht. Die vielseitigen Zoodles können Sie folgendermaßen zubereiten:

  1. Roh genießen: Für den knackigen und bissfesten Genuss können Sie die Zoodles auch einfach roh verwenden. Ganz ohne kochen.
  2. In der Mikrowelle: Wenn’s mal ganz schnell gehen muss die Zoodles einfach für eine Minute in der Mikrowelle garen.
  3. Gekocht: Auch super schnell und einfach. Die Zucchini-Streifen einfach für eine Minute in kochendes Wasser schmeißen. Fertig.
  4. Sautiert: Zoodles mit einem Teelöffel Olivenöl für 2 Minuten in der Pfanne anbraten.
  5. Im Ofen: Den Backofen einfach auf 92 °C vorheizen und das Backblech mit Küchenpapier auslegen. Dann die Zoodles darauf verteilen, mit etwas Salz bestreuen und für 10-15 Minuten garen.

Durch Anbraten entfaltet sich der Geschmack der Zucchini etwas mehr und wird deshalb häufig favorisiert. Aber eigentlich lassen sich aus allen Varianten leckere Gerichte zaubern. Eigentlich kommt es nur darauf an, wie viel Zeit und Arbeit Sie in die Zubereitung stecken wollen. Im Ofen dauert’s am längsten und roh geht‘s am schnellsten – logisch.

Genug geredet! Jetzt sind Sie definitiv startklar, Ihre Zoodles in ein tolles Gericht zu verwandeln. Hier unsere super leckeren Rezeptideen als Inspiration:

Rezept #1: Spaghettisalat mit Zucchini-Nudeln

Diese Variante haben wir auf Eating Bird Food gefunden. Aber auch Gaumenfreundin und Eat Smarter halten tolle Rezepte für Sie bereit.

Zutaten

  • 3 große Zucchini zu Spiralen verarbeiten
  • 1 gelbe und 1 rote Paprika, gestückelt
  • 1 Becher Pflaumentomaten (ca. 250 g), geviertelt
  • 130 g Gurken, gewürfelt
  • 50 g rote Zwiebelwürfel

Dressing

  • 3 Esslöffel Apfelessig oder Zitronensaft
  • 3 Esslöffel Olivenöl
  • 1 Teelöffel Dijon-Senf
  • 1 Teelöffel Ahornsirup (optional)
  • ½ Teelöffel Zwiebelpulver
  • ½ Teelöffel Thymian, getrocknet
  • ½ Teelöffel Oregano, getrocknet
  • ½ Teelöffel Basilikum, getrocknet
  • ½ Teelöffel Pfeffer
  • ¼ Teelöffel Meersalz

Zubereitung

  1. Zucchini, Paprika, Tomaten, Gurke und Zwiebeln in eine große Salatschüssel geben.
  2. Zutaten für das Dressing in einer kleinen Schüssel vermengen.
  3. Dressing über den Salat geben und vermischen.
  4. Mit Pfeffer und Salz abschmecken.
  5. Vor dem Servieren 20-30 Minuten im Kühlschrank ziehen lassen.

Rezept #2: Gebackene Eier auf Grünkohl, Cherrytomaten und Zucchini-Nudeln

Dieses Rezept von The Wheatless Kitchen eignet sich hervorragend als herzhaftes Frühstück. Diese Schlummer-Zoodles bieten eine ähnliche Variante. So oder so ist Genuss garantiert.

Zutaten

  • 210-280 g Grünkohl
  • 250 g Cherrytomaten
  • 1 große Zucchini
  • 2 Knoblauchzehen, fein gewürfelt
  • 4 große Eier
  • Jeweils eine Prise Salz und Pfeffer
  • 1-2 Teelöffel natives Olivenöl

Zubereitung

  1. Ofen auf 180°C vorheizen.
  2. Große Bratpfanne auf mittlerer Hitze vorwärmen.
  3. Öl und Knoblauch in die Pfanne geben und unter ständigem Rühren ca. 30 Sekunden erhitzen.
  4. Tomaten hinzugeben. Das ganze gelegentlich umrühren. 3-4 Minuten köcheln lassen bis sich die Schale anfängt zu lösen.
  5. Grünkohl dazugeben und 1-2 Minuten vermischen bis die Blätter zusammenfallen.
  6. Pfanne von der Kochfläche nehmen, Zoodles darauf geben und alles miteinander vermischen.
  7. Mit einem Löffel oder Pfannenwender 4 Mulden formen.
  8. Je ein Ei in jede Mulde platzieren und Pfanne in den Ofen stellen.
  9. Für 3-6 Minuten backen.
  10. Direkt aus der Pfanne servieren.

Rezept #3: Zoodles an Grünkohlpesto und Edamame-Bohnen

Vorgeschlagen von As Easy As Apple Pie und im Handumdrehen zubereitet eignet sich dieses Rezept perfekt als leichtes Mittagessen. Eine ähnliche Variante haben wir auch hier gefunden.

Zutaten

  • 1 Portion Grünkohlpesto
  • 4 Zucchini
  • 1 Teelöffel natives Olivenöl
  • 1 Knoblauchzehe, gehackt
  • ½ Teelöffel Chillipulver
  • 210 g Edamame-Bohnen, gefroren
  • 60 g Mandeln, blanchiert

Zubereitung

  1. Grünkohlpesto zubereiten und zur Seite stellen.
  2. Zucchini waschen.
  3. Zucchini mit Spiral- oder Julienneschneider zu Nudeln verarbeiten.
  4. Öl in einer großen Pfanne bei mittlerer Hitze erhitzen.
  5. Knoblauch und Chillipulver dazugeben.
  6. Knoblauch anschwitzen bis sich der Duft entfaltet. Nicht rösten!
  7. Zoodles hinzugeben. 2 Minuten anbraten.
  8. Edamame-Bohnen dazugeben, mit Pfeffer und Salz abschmecken und für weitere 1-2 Minuten braten.
  9. Von der Hitze nehmen und mit Pesto vermischen bis die Zoodles vollständig damit bedeckt sind.
  10. Mandeln darüber streuen und servieren.

Wenn Sie nur an die gesunden Zoodles denken läuft Ihnen bereits das Wasser im Mund zusammen? Dann gibt’s nur eine Lösung: Schnappen Sie sich Ihren Spiralschneider und probieren Sie eines unserer leckeren Zoodle-Rezeptideen selbst aus. Es lohnt sich!

Withings

At Withings, we make a range of products that empower people to make the right decisions for their health. Our award-winning connected devices are known for personalization, cutting-edge design, and ease of use, allowing anyone to measure, monitor, and track what matters via seamless connection to the free Health Mate app available for iOS & Android.
Loading Article...